Bedarfsgesteuertes Mobilitätsangebot („Mikro-ÖV“):

Mit einem angestrebten Projektstart im Mai 2017 wird in allen Gemeinden des Bezirks Jennersdorf ein bedarfsgesteuertes Mobilitätsangebot („Mikro-ÖV“) als Ergänzung zum bestehenden öffentlichen Bus- und Bahnverkehr eingeführt. Nicht nur für ältere Mitmenschen, sondern auch für alle anderen Personen mit oder ohne eigenen PKW werden dadurch neue Mobilitätsmöglichkeiten geschaffen.

An den Betriebstagen Montag, Donnerstag und Freitag soll für unsere Bevölkerung jeweils 4-mal pro Richtung die Möglichkeit bestehen, nach telefonischer Voranmeldung über eine einheitliche Rufnummer, Fahrten innerhalb der Gemeinde, in Nachbargemeinden oder in den Bezirksvorort zu tätigen. Die Abholung erfolgt vor der Haustür, Ziele werden von der Gemeinde festgelegte Sammelpunkte sein. Für die Abwicklung des Mikro-ÖV Angebots werden Taxi- Mietwagenunternehmen aus der Region beauftragt.

Die gewünschten Fahrten werden von der Fa. Knaus-Reisen übernommen und organisiert. Als Fahrpreis sind € 2,00 für die Einzelfahrt innerhalb der Gemeinde, € 4,00 für die Einzelfahrt in den Bezirksvorort und € 8 für die Fahrt nach Fürstenfeld vorgesehen. Für regelmäßige Nutzer werden 10er-Blöcke zum reduzierten Preis von € 18,00 bzw. € 36,00 vertrieben. Damit ist eine von zehn Fahrten gratis.

Das Projekt wird im Sinne einer gemeinsamen und effizienten Abwicklung über den bestehenden Verein Lichtregion Jennersdorf abgewickelt. Für ein derartiges Mobilitätsangebot wird eine unbefristete Landesförderung in der Höhe von 50% seitens des Landes gewährt. Die Marktgemeinde St. Martin an der Raab unterstützt dieses Projekt mit € 7.800,00 jährlich.

Nähere Informationen erfolgen per Aussendung unmittelbar vor dem Projektstart! Bei Unklarheiten kann auch die Gemeinde kontaktiert werden (03329/45366).