Mit der "Disco Bus Card" zum Nova Rock



Nähere Informationen sind dem Anhang zu entnehmen!

ASKÖ Bewegungsfest, gesunde Jause, pädagogische Einschreibung, praktische Radfahrprüfung

Der 24. Mai 2017 war ein ereignisreicher Tag für die SchülerInnen der Josef Reichl Naturparkschule und den künftigen Schulanfängern 2017/18. Während die Kinder der 1. 2. und 3. Klassen Schnittlauch schnitten, Gemüsekreationen und kunstvolle Obstspieße gestalteten, legten die SchülerInnen der 4. Klasse alle erfolgreich ihre praktische Radfahrprüfung bei strömenden Regen ab. Nachdem der ASKÖ Burgenland  inzwischen die Spielestationen aufgebaut hatte, begann das Bewegungsfest. Riesenspaß hatten auch die künftigen SchulanfängerInnen sowie die SchülerInnen der Kolibri Schule im Turnsaal und in der Aula. Stärken konnten sich alle bei der gesunden Jause. Nach einem gemeinsamen Mittagessen in der Schulküche zeigten die KIGA Kinder am Nachmittag bei verschiedenen Stationen ihre Fertigkeiten und Fähigkeiten.

Klick zum Fotoalbum!

Bienenlehrpfad „HEIDI HONIG“

Der Hobby Imker Edi Kettner hat in Eisenberg an der Raab, im Skulpturen-Park Peter Pilz (Unterberg), einen Bienenlehrpfad "HEIDI HONIG"errichtet. Dieser Lehrpfad wurde am 21. Mai 2017, um 14.00 Uhr unter der Anwesenheit zahlreicher Besucher vom Burgenländischen Landesobmann der Imker, Johann Pilz, feierlich eröffnet. Zur Eröffnung konnten neben Edi Kettner, auch der Landesobmann aus Vorarlberg Dr. Egon Gmeiner, die Bürgermeister der Marktgemeinden St. Martin an der Raab und Minihof Liebau,  Franz Josef Kern und Helmut Sampt, der Grundstücksbesitzer Peter Pilz, Regierungsrat Hermann Lang sowie zahlreiche Imker und Freunde der Bienenzucht, begrüßt werden.

Die Imkerei HEIDI HONIG wurde im Mai 2016 durch Heidi Wolf und ihren Lebenspartner Eduard Kettner ins Leben gerufen. HEIDI HONIG bewirtschaftet derzeit ca. 50 Carnica-Honig-Bienenvölker, die im Südburgenland an naturbelassenen Stellen platziert sind. Die Idee für die Errichtung eines Bienenlehrpfades entstand dadurch, dass man der Bevölkerung – und da speziell den Schülern – und auch den Touristen der Gegend die Möglichkeit geben will, das interessante Leben der Honigbiene kennenzulernen und besser zu verstehen.

Dieser Lehrpfad wurde ausschließlich mit Eigenmittel von HEIDI HONIG auf dem Areal des Skulpturenparks LANDART EISENBERG von Peter Pilz errichtet. Der kostenlose Besuch mit einer Führung und erklärenden Worten durch Eduard Kettner ist gegen rechtzeitiger Voranmeldung unter der Telefonnummer 0664 455 3409 möglich.

In Planung ist auch ein Wildbienenstand, der ab Juni 2017 Naturfreunden und Interessierten die Wichtigkeit und Faszination der ca. 500 heimischen Wildbienen näher bringen soll.

Klick zum Fotoalbum!

Ein Tag in Graz







Im Rahmen der Erstkommunionvorbereitung besuchten die Erstkommunionkinder der 2. Klasse am Samstag, dem 20.5.2017 das Diözesanmuseum in Graz. Anschließend erkundeten sie Graz. Müde und wohlbehalten kamen sie um 18:25 Uhr mit dem Zug in Fehring an. Ein toller Tag für alle!

Weitere Fots siehe unter Volksschule!

Goldener Mistkäfer 2017 an den Kindergarten St. Martin an der Raab vergeben!

Schauplatz der Verleihung der „Goldenen Mistkäfer“ für besondere Leistungen im Bereich der burgenländischen Abfallwirtschaft am 17. Mai 2017,  war die Jubiläumshalle in Klingenbach. Die Auszeichnungen gingen an den Kindergarten St. Martin an der Raab, den Kindergarten Wiesen, die Volksschule Stotzing, die Volksschule Donnerskirchen, die Neue Mittelschule Neudörfl und das Bildungs- und Beschäftigungszentrum Burgenland Rudersdorf (BBZ). Die Preise bei dieser feierlichen Veranstaltung wurden von Landesrätin Astrid Eisenkopf, sowie BMV-Obmann Markus Szelinger, seinem Stellvertreter Josef Korpitsch und BMV-Geschäftsführer Johann Janisch überreicht.

Kindergarten St. Martin an der Raab

Im Kindergarten St. Martin an der Raab wird schon jahrelang auf die Natur und Umwelt bezogen gearbeitet. Ausgehend von einer kranken Buche, die bei einem Spaziergang entdeckt wurde, wurde beschlossen, ein spezielles Natur- und Umweltprojekt zu starten. Begleitet wurden die Kinder bei ihrem Projekt von der Forscherhandpuppe „Schlaumi“ damit die Natur mit allen Sinnen erlebt, erforscht und begriffen werden konnte. Der Bogen der Aktivitäten spannte sich bis über alle Bereiche des Natur- und Umweltschutzes. Man beschäftigte sich nicht nur mit dem Abfall sondern die Natur als Ganzes wurde erforscht. Die Aktivitäten wurden in einer eindrucksvollen Projektmappe dokumentiert, um so einen Multiplikatoreffekt zu erreichen.

"Weil Gott nicht überall sein konnte, schuf er die Mutter"

Sehr gut besucht war die diesjährige Muttertagsfeier, die am 13. Mai 2017, um 15 Uhr in der Martinihalle stattfand. Bürgermeister Franz Josef Kern konnte mehr als 300 Mütter dazu begrüßen. Bereits zum dritten Mal wird diese von der Marktgemeinde St. Martin an der Raab veranstaltet. Mütter, Großmütter und Urgroßmütter waren vom bunten Rahmenprogramm, das von den Kindern der Josef Reichl Naturparkschule gestaltet wurde, begeistert! Die Bläsergruppe eröffnete die Muttertagsfeier mit einer Fanfare. "Wann da Vogal" und "Schön, dass es dich gibt" waren die Lieder des Chores. Die Schülerinnen der 1. Klasse trugen Gedichte vor, begleitet von Gitarrenklängen. Für tolle Stimmung sorgten auch die Zieharmonikaspielerinnen mit Polkapotpouri und der "Schönen Burgenländerin". Ein Theaterstück, bei dem alle 34 Schülerinnen mitspielten, hatte Premiere.

Nach den Darbietungen wurden die Mütter von den Gemeinderäten aller Fraktionen, sowie von Vizebürgermeister Josef Jost und Bürgermeister Franz Josef Kern mit Getränken, Gebäck, Kuchen und Kaffee verwöhnt. Eine gelungene dritte Gemeinde-Muttertagsfeier, die auf Grund der großen Begeisterung sicher wieder stattfinden wird.

Zum Fotoalbum!

Rufsammeltaxi startete am 4. Mai!



Der Start für das neue Rufsammeltaxi für den Bezirk Jennersdorf erfolgte am 4. Mai 2017! Der Fahrtpreis pro Fahrt beträgt zwei, vier oder acht Euro. Die Rufsammeltaxis verkehren in allen zwölf Gemeinden sowie nach Fürstenfeld und in die Therme Loipersdorf. Die ersten Taxis waren ab Donnerstag, den 4. Mai unterwegs.

Wer ein Taxi in Anspruch nehmen möchte, muss bis spätestens 45 Minuten vor der gewünschten Abfahrt die Telefonnummer: 03329/46800 anrufen. Die Telefonzentrale ist montags bis freitags (Werktagen) von 8.00 bis 16.00 Uhr erreichbar. Natürlich kann auch die Rückfahrt gleich mitvereinbart werden.

Innerhalb der Stadtgemeinde Jennersdorf sind Fahrten täglich zwischen 8.30 und 11.00 Uhr sowie zwischen 13.30 und 17.00 Uhr möglich. Verbindungen zwischen den Umlandgemeinden und Jennersdorf gibt es an Montagen, Donnerstagen und Freitagen.

Eine Fahrt innerhalb des Gemeindegebiets kostet zwei Euro, eine Fahrt nach Jennersdorf oder in die Umgebungsgemeinden vier Euro, eine Fahrt in den anderen Teil des Bezirks acht Euro.

Die Fahrgäste werden von den Taxis zu Hause abgeholt und auch wieder nach Hause retour gebracht. Cirka 60 Sammelpunkte werden angefahren: Gemeindeämter, Kirchen, Bahnhöfe, Arztpraxen, Geschäfte, Dorfplätze, Hotels, Gasthöfe oder vergleichbare Plätze.

Mit dem gemeindeübergreifenden Projekt "Jennersdorf-Taxi" kann jeder Bürger Einkäufe, Arztbesuche oder sonstige Wege unabhängig und kostengünstig erledigen!

Fahrscheine sind auch in allen Gemeindeämtern des Bezirkes erhältlich!

Broschüre zum Nachlesen im Anhang!

80. Geburtstag Ehrenkommandant Michael Petanowitsch

Eine Abordnung der Feuerwehr Welten gratulierte Ehrenkommandanten BI Michael Petanowitsch zu seinem 80. Geburtstag. Michael Petanowitsch ist bereits seit dem Jahr 1954 in der Feuerwehr tätig und war über 10 Jahre Kommandant der Ortsfeuerwehr. OFK Gerald Zotter gratulierte herzlichst und überreichte dem Jubilar einen Geschenkskorb.

Landesmeisterschaft Senioren Ü50 am 7. Mai 2017 in Neumarkt an der Raab

Nach dem Landesmeistertitel der Mixed-Mannschaft konnten sich auch die Senioren Ü50 in die Meisterliste des Vereines eintragen und dürfen sich ebenfalls Landesmeister 2017 nennen. Dieser Titel berechtigt auch unsere Seniorenmannschaft die Teilnahme an der österreichischen Meisterschaft am 24. Juni 2017 in Steinach am Brenner in Tirol. Herzliche Gratulation!

Vorne von links nach rechts: Johann Gütl, Eduard Stacherl, Erwin Herbst, hinten von links nach rechts: Johann Jost und Helmut Stubenberger