Treffen der Staatsoberhäupter Österreich, Ungarn und Slowenien

"Froh, nicht mehr duch den Stacheldraht getrennt zu sein"

Treffen vom Bundespräsidenten Heinz Fischer, Ungarns Präsident Janos Ader und Slowenies Präsident Borut Pahor am Dreiländereck am 24. Mai 2015. Anlass war "der Europäische Tag der Parke".

Vor der Abfahrt zur Dreiländerecke wurde der Bundespräsident Dr. Heinz Fischer von Landeshaptmann Hans Niessl, Landeshauptmannstellvertreter Mag. Franz Steindl, Vzbgm. Josef Jost und von den Kindern der Voksschule Sankt Martin an der Raab vor dem Gemeindeamt empfangen.

Nach einer kurzen Besichtigung des Gemeindeamtes und Begrüßung der Angestellten ging es weiter zum Festakt auf die Dreiländerecke.

Im Dreiländereck von Österreich, Ungarn und Slowenien ist Bundespräsident Heinz Fischer am Dienstag mit seinen ungarischen und slowenischen Amtskollegen, Janos Ader und Borut Pahor, zusammengetroffen. Das Treffen fand im grenzüberwschreitenden Naturpark Raab-Örseg-Goricko statt. Es zielte darauf ab "die Wichtigkeit einer grenzüberschreitenden Zusammenarbeit zu unterstreichen", sagte der Bundespräsident. Er betonte in seiner Rede auch die "wichtige Arbeit von Naturparks und Naturpark-Gemeinden auf dem Gebiet des Natur- und Umweltschutzes."

Der Naturpark Raab-Örseg-Goricko erstreckt sich über Österreich, Slowenien und Ungarn. Es handelt sich um den einzigen "trilateralen Naturpark Europas", dem auch Mittel aus EU-Programmen zur Stärkung grenzüberschreitender Kooperation zugutekam. Der Park liegt im südlichsten Winkel des Burgenlandes, zwischen der Lafnitz im Norden und dem Stadelberg an der slowenischen Grenze im Süden.

Meisterehrung des ASVÖ Burgenland

Auch heuer wurden erfolgreichen Sportler wieder für ihre Leistungen im Vorjahr geehrt. Die Meisterehrung fand diesmal im April in Rudersdorf statt. Aus der Marktgemeinde St. Martin wurden Sylvia und Andreas Zotter geehrt. Stellvertretend für den ESV Neumarkt/R. nahm Hannes Roposa an der Ehrung teil.

Wiederum erfolgreicher Start in die neue Wurfscheibensaison!

Bei der Landesmeisterschaft Trap AFU in Neusiedl am See gewann Sylvia Zotter am 17.5. die Goldmedaille, Andreas Zotter durfte sich über Bronze freuen. Die Marktgemeinde gratuliert dem erfolgreichen Sportlerehepaar recht herzlich!

Erfolgreiches 1. Antreten der Mixed-Mannschaft

Der ESV Neumarkt/Raab gewinnt die Landesliga Mixed, die am 29. März 2015 in der Stocksporthalle Oberwart

ausgetragen wurde. Belohnt wird der Verein mit dem Aufstieg in die Landesmeisterschaft Mixed,

die am 19. April 2015 ebenfalls in der Stocksporthalle Oberwart stattfindet.

Abschied nach 32 Jahren Obmannschaft!

Seit 18. Jänner 2015 hat der Fußballverein ASV St. Martin an der Raab eine neue Führung. Sepp Zigling übergab nach sehr erfolgreichen 32 Jahren die Obmannschaft an Julia Niederer. Die Wahl der neuen Obfrau erfolgte einstimmig und die Gemeindevertretung wünscht Julia für ihre neue Tätigkeit allles Gute und viel viel Erfolg!!!

Übergabe von 9 CO-Warngeräte an die Feuerwehren im Bezirk Jennersdorf

Auf Initiative von Bezirksreferent für Gefährliche Stoffe, HBI DI(FH) Sven Karner MSc. kauften acht Gemeinden im Bezirk Jennersdorf CO-Warngeräte für ihre Feuerwehren. Am 15.01.2015 fand die Übergabe der neu angeschafften CO-Warngeräte im Feuerwehrhaus in Heiligenkreuz statt. Insgesamt wurden an 9 Feuerwehren diese für den Feuerwehrdienst sehr wichtigen Warngeräte ausgeliefert. Kohlenstoffmonoxid ist ein geruchloses, nicht sichtbares Gas, welches zum Beispiel bei unvollständiger Verbrennung entstehen und für den Menschen bis zum Tode führen kann. Bezirksreferent für Gefährliche Stoffe HBI DI(FH) Sven Karner MSc. übergab die Warngeräte im Beisein von Bezirksfeuerwehrkommandant OBR Günther Pock an die Feuerwehren und anwesenden Gemeindevertreter (Bgm., Vbgm.). Durch einen Mitarbeiter der Herstellerfirma Dräger fand gleichzeitig eine umfassende Einschulung statt. Auch wurde auf die Gefahren von CO im Feuerwehreinsatz hingewiesen und geschult. Somit profitieren in Zukunft nicht nur die Feuerwehrkräfte von diesem neuen Gerät, sondern auch die Bewohner der Gemeinden im Bezirk. Der Bezirk Jennersdorf verfügt flächendeckend als einziger im Burgenland über solche Warngeräte.

Ausgestattete Feuerwehren:   Rudersdorf-Ort, Königsdorf-Ort, Eltendorf, Zahling, Heiligenkreuz, Mogersdorf-Ort, Maria Bild, St. Martin an der Raab-Ort, Minihof-Liebau

Ereignisreiche Jahreshauptdienstbesprechung der FF-Welten

Am Samstag, den 03.01.2015, um 19 Uhr fand die alljährliche Jahreshauptdienstbesprechung unter Anwesenheit von Bürgermeister Franz Josef Kern, Vizebürgermeister Josef Jost und ABI Erwin Lenauer sowie allen Mitgliedern der Freiwilligen Feuerwehr Welten statt.

Neben dem interessanten Rückblick auf die geleistete Arbeit im vergangenen Jahr und dem üblichen Ausblick auf das kommende Jahr, gab es auch eine große Neuerung in der Führungsebene.

Nach 13,5 Jahren übergab OFK Walter Jost das Kommando an den nun neuen Kommandanten Gerald Zotter. Gerald Zotter wurde bei einer geheimen Wahl am 24.10.2014 von der Mehrheit der Feuerwehrmitglieder gewählt.

Walter Jost kann auf eine sehr erfolgreiche Zeit als Kommandant zurückblicken:

2001 – Einweihung des neuen Feuerwehrhauses

2006 – Einweihung des neuen MTF (Mannschafts Transport Fahrzeug)

2011 – 120-jähriges Jubiläum FF-Welten

2013 – Einweihung des neuen TLF-A 2000

Die Gemeindevertretung sowie alle Mitglieder der FF-Welten bedankten sich vielmals für die geleistete Arbeit beim scheidenden Kommandanten und wünschten dem neuen Kommandanten für seine Tätigkeit alles Gute.

Mit 03.01.2015 hat die FF-Welten auch ein neues Mitglied im Aktivstand – Stefan Zotter wurde zum Feuerwehrmann befördert.

Sportlerehrung im KUZ Eisenstadt

Am 26. Oktober waren Sylvia und Andreas Zotter zur Sportlerehrung durch das Land Burgenland im KUZ Eisenstadt eingeladen, bei welcher Staats-, Europa- und Weltmeister geehrt wurden. Die Marktgemeinde gratuliert ebenfalls auf das herzlichste!

CUL- ENERGY 4 KIDS

Endlich ist es da, das neue Spielgerät!

25 Sch
ülerinnen und Schüler der VS St.Martin an der Raab nahmen mit ihren beiden Lehrerinnen am EU Projekt  CUL-ENERGY 4 KIDS, das von Energie Burgenland ausgeschrieben wurde, teil. Bei einer langen Nacht der Forschung und zwei grenzüberschreitenden Kooperationen in Velenje und Maribor (Energiecamp) entwickelten die Kinder ein energieoptimiertes Kinderspielgerät, eine Windpumpe, die Töne erzeugt.

Heute war es dann endlich so weit, das neue Spielgerät  wurde im Beisein desTeams der Technologieoffensive Burgenland mit den Kindern erprobt.

1. Reihe von links:
Larissa Wolf, Sucher Sandra, Simon Peischl

2. Reihe von links: Patrick Paul, Luca Poglitsch, Dimitij Galanton, Jakob Csenar, Andrea Erber. Zotter Andreas

3. Reihe von links: DI Johann Binder, Technologiebeauftragter des Burgenlandes, Geschäftsführer Energie Burgenland, Mag.Christian Horvath, in Vertretung des Bgm. GR Lipp Gerhard, Klassenlehrerin Susanna Lipp, Volksschuldirektorin Claudia Kröpfl-Kögl, Monika Schrei, Tanja Frieß Projektmanagement Energieagentur Weiz

Innovationspreis 2014

Das Hotel "das Eisenberg" belegte bei der Vergabe des burgenländischen Innovationspreises 2014 in der Kategorie Tourismus den 2. Platz. Das Hotel in Eisenberg an der Raab bietet in der beschaulichen Landschaft des österreichisch-ungarisch-slowenischen Dreiländerecks stilvollen Hotelkomfort.

Claudio Cocca ist Eigentümer des Hotels "das Eisenberg", der zur Auszeichnung die Gratulationen von LandeshauptmannStv. Franz Steindl entgegennehmen durfte. "Innovationen sorgen als zentrales Element einer Volkswirtschaft für Wirtschaftswachstum, Beschäftigung und Wohlstand", zeigte sich Steindl überzeugt.

In der Kategorie "Tourismus" gewann das Gasthaus "Zur Dankbarkeit" in Podersdorf den Innovationspreis für seine einfallsreiche pannonische Küche.

Im Wald vom Wald lernen

Besonders der Wald eignet sich in hervorragender Weise dazu, Kindern und Jugendlichen, Wissen über den verantwortungsvollen Umgang mit der Natur, die ökologischen Zusammenhängen, die Vielfalt der heimischen Wildtiere und ihrer Lebensweisen zu vermitteln. Ganz nach dem Motto  im Wald vom Wald lernen erleben die SchülerInnen in Form vielfältiger und spannender monatlicher Themenschwerpunkte den Wald im Laufe eines ganzen Jahres. Der Waldtag im November war ein ganz besonderes Erlebnis für die Kinder.

In Kooperation mit der Werkstatt Natur des Burgenländischen Jagdverbandes und der heimischen Jägerschaft lernten die Kids viel über die heimische Tierwelt. Förster Ing. Roman Bunyai, Leiter der Werkstatt Natur begeisterte mit seinem „Wildtierebus“.