Kriminalstatistik Bezirk Jennersdorf 2017



Anbei zwei Anhänge zur Kriminalstatistik des Bezirkes Jennersdorf im Jahr 2017!

Neuordnung des ärztlichen Bereitschaftsdienstes - Ruf 141 für ärztliche Hilfe



Nach einer erfolgreichen einjährigen Pilotphase im Bezirk Oberwart wird mit 3. April 2018 die ärztliche Versorgung im Burgenland – insbesondere in den Abend- und Nachtstunden an Wochentagen – neu organisiert. Tagsüber erfolgt die Behandlung von Patienten wie gewohnt und unverändert über die Vertragsärzte der Krankenkasse in den jeweiligen Ordinationen.

Ab 17.00 Uhr kann bei plötzlich auftretenden Beschwerden unter der Rufnummer 141 der Landessicherheitszentrale (LSZ) die notwendige medizinische Versorgung veranlasst werden. Entweder es reicht ein telefonisches Beratungsgespräch oder von der LSZ wird der neu geschaffene Visitenarzt zum Patienten geschickt, der dann vor Ort die notwendigen Behandlungen durchführt.

Außerdem wird in der Rot-Kreuz-Dienststelle in Jennersdorf, Technologiepark 5, eine Ordination zur Behandlung akuter Fälle eingerichtet, die zwischen 17.00 und 22.00 Uhr erreichbar ist und vom Visitenarzt geführt wird. Im Falle seiner Abwesenheit kann über eine Glocke eine Fernsprechverbindung zur LSZ hergestellt werden, die dann das weitere Vorgehen gemeinsam mit dem Patienten festlegt. Entweder wartet der Patient auf die Rückkehr des Visitenarztes oder dieser wird zum Wohnort dirigiert.

Als zusätzliches Angebot steht darüber hinaus an allen Tagen der Woche – also von Montag bis Sonntag - zwischen 19.00 Uhr abends und 7.00 Uhr morgens ebenfalls unter 141 ein Telefonarzt zur Verfügung. Dieser berät die Patienten in medizinischen Belangen und entscheidet, ob allenfalls ein Krankenwagen für einen notwendigen Transport ins Krankenhaus erforderlich ist.

An Samstagen, Sonntagen und Feiertagen ist von 7.00 Uhr morgens bis 21.00 Uhr ebenfalls ein ärztlicher Bereitschaftsdienst eingerichtet, der auch über die telefonische Kurzwahl 141 erreicht wird und bei Bedarf Visiten durchführt.

Gleichzeitig bleibt natürlich das rund um die Uhr bestehende Notarztsystem für lebensbedrohliche Fälle, wie Herzinfarkt, Schlaganfälle oder Unfälle, weiterhin bestehen.

 

Volksschule startet mit der Flurreinigung

Am 23. März 2018 säuberten die Schülerinnen und Schüler der 3. und 4. Klasse derJosef Reichl Naturparkschule St. Martin an der Raab das Ortsgebiet von St. Martin an der Raab von Müll. Unterstützt wurden sie dabei von Bürgermeister Franz Josef Kern und Vizebürgermeister Umweltgemeinderat Josef Jost. Beide lobten die fleißigen FlurreinigerInnen. Am 6. April 2018 wird es entlang der Raab eine zweite Flurreinigungsaktion für alle Klassen der Volksschule geben.

 

Offener Nachmittag am Dienstag, den 17. April 2018 von (14:00 - 17: 00 Uhr) für SeniorenInnen.



Qualifizierte und engagierte TrainerInnen der A1 Servicecom unterstützen SeniorenInnen im Umgang mit dem Internet. In einem kleinen Rahmen (max. 20 TeilnehmerInnen) wird ein Kurs mit dem Thema "Erste Schritte im Internet" durchgeführt. Dabei haben Internetneulinge die Möglichkeit mit eigenen Fragen und Problemen nach Rat und Expertise zu fragen. Nachdem der Nachmittagskurs eine außerschulische Aktivität ist, würden wir die Gemeinde kontaktieren und eine Genehmigung einholen und unsere Initiative vorstellen. Wir informieren die Gemeinde und leiten Seniorenverbänden aus der Umgebung die Information weiter. Alle TeilnehmerInnen müssen sich telefonisch oder per Mail anmelden.

Anmeldungen im Gemeindeamt unter eMail: post@st-martin-raab.bgld.gv.atoder Telefon: 03329/45366 bzw. in der Volksschule unter eMail:  vs.stmartin-raab@bildungsserver.comoder Telefon 03329/48668!

Edelbrenner Alois Körbler erzeugt preisgekrönte Schnäpse und Liköre!

Hochwertige Schnäpse und Liköre sind in St. Martin an der Raab, Schaffereck 25  zu kaufen und zu verkosten. Zur Auswahl stehen 13 Sorten, die nicht nur im Burgenland, sondern auch österreichweit mit Gold,- Silber- und Bronzemedaillen prämiert wurden. Terminvereinbarungen zum Erwerb und zur Verkostung der preisgekrönten Edelbrände sind unter der Telefonnummer: 0664/4749957 jederzeit möglich. Die zahlreichen Auszeichnungen und die Zufriedenheit der Kunden bestätigen die Qualität seiner Produkte.

Zu einem großartigen Fest wurde der heurige Galaabend der Burgenländischen Landwirtschaftskammer und des Burgenländischen Obstbauverbandes, welcher am 2. März 2018, anlässlich der Landesprämierung für Saft, Nektar, Sirup, Most, Essig, Edelbrand und Likör im Kulturzentrum Güssing abgehalten wurde. Der Galaabend wurde von rund 200 Gästen besucht.

Alois Körbler gewann Silber für seinen Uhudlerlikör und Bronze für den Weichsellikör. Bei der „Ab Hof Spezialmesse für Direktvermarkter – Das goldene Stamperl“ in Wieselburg, welche vom 2. bis 5. März 2018 stattfand, wurde sein Uhudlerlikör mit Silber prämiert. Herzliche Gratulation zu diesen großartigen Erfolgen!

Zwei „Preisgekrönte Freunde“

Karlheinz Gmeindlund Norbert Buchas verbindet außer einer langjährigen Freundschaft auch die Leidenschaft für ihre landwirtschaftlichen Produkte. Soviel Überzeugung und Liebe schmeckt man in ihren Produkten und so wurden der Landwirt & Direktvermarkter aus Neumarkt an der Raab, Jennersdorfer Straße 5 und der Hobbyimker aus St. Martin an der Raab, Drosen 21 auf der "Spezialmesse für bäuerliche Direktvermarkter Wieselburg 2018" für die hervorragende Qualität ihrer Produkte belohnt. Das Kürbiskernöl aus Neumarkt an der Raab wurde mit der Gold- und Silbermedaille ausgezeichnet! Der Wald- mit Blütenhonig aus St. Martin an der Raab erhielt ebenfalls mit Gold den 1. Preis, dem Kastanienhonig wurde mit der Bronzemedaille der 3. Preis der "goldenen Honigwabe 2018" zuerkannt. Zur Verkostung der preisgekrönten Produkte kann man sich unter norbert.buchas@gmail.com oder 0664/2308714 sowie karlheinz.gmeindl@aon.at oder 0664/5604073 anmelden.

Klausur des Verbandes der Naturparke Österreichs im Hotel „das Eisenberg“

Im Rahmen einer zweitägigen Klausur des Verbandes der Naturparke Österreichs vom 25. bis 27. März 2018 im Hotel „das Eisenberg“ stellte der Obmann des Naturparkes Raab Bürgermeister Franz Josef Kern und der Geschäftsführer Karl Kahr die Aktivitäten des trilateralen Naturparkes Raab-Örseg-Goricko vor. In diesem Rahmen präsentierte auch das Team der Josef Reichl Naturparkschule unter Direktorin OSR Claudia Kröpfl-Kögl ihr pädagogisches Konzept. Mit einer Abendwanderung zum Wachturm und einer anschließenden Weinverkostung klang der Abend aus.

Mobil im Bezirk: Fahrgast Nr. 1000 wurde empfangen!

Gerlinde Preininger aus St. Martin an der Raab war 29. Jänner 2018 die 1000ste Person, welche im Taxi „Mobil im Bezirk“ mitgefahren ist. Bürgermeister Franz Kern konnte gemeinsam mit dem Obmann der Lichtregion Reinhard Knaus und dem Initiator des Taxi-Projektes Bernhard Hirczy einen Blumenstrauß überreichen. Vor dem Kaufhaus ADEG Steinmetz in St. Martin an der Raab wurde Gerlinde Preininger empfangen. Taxilenkerin Jenny Lehner war mit Frau Preininger unterwegs.

Beim Taxi-Projekt sind die Betriebe Garber (Rudersdorf), Decker (Königsdorf), Poten (Heiligenkreuz) und Knaus Reisen (St. Martin an der Raab) eingebunden. Das „Taxi-System“ wird von allen 12 Gemeinden des Bezirkes Jennersdorf finanziell mitgetragen. „Durch die Unterstützung der Bürgermeister und der Gemeinden des Bezirkes ist dieses Projekt ermöglicht worden. Jetzt bekommen die Gemeinden zusätzliche Landes- und Bundesförderungen für dieses innovative Projekt!“, freut sich Obmann Reinhard Knaus.

Auch Bürgermeister Franz Josef Kern freut es, dass dieses Projekt in der Marktgemeinde St. Martin an der Raab so gut genutzt wird. Die Bürgerinnen und Bürger können um Euro 2,00 innerhalb der Gemeinde oder um Euro 4,00 in die Nachbargemeinden fahren. Frau Gerlinde Preininger war sichtlich überrascht und hat sich über den Blumenstrauß sehr gefreut. Zu hoffen ist, dass viele weitere Fahrgäste dieses preiswerte Angebot auch in Zukunft in Anspruch nehmen werden!

Nähere Informationen unter: www.jennersdorf-taxi.at

Mit dem Jennersdorf Taxi kann jeder seine Einkäufe, Arztbesuche oder sonstigen Wege in der Gemeinde oder im Bezirksvorort unabhängig und kostengünstig erledigen. Einzelfahrscheine sind direkt im Fahrzeug erhältlich.

Wer öfter fährt, kann sich bei allen Gemeindeämtern im Bezirk ermäßigte 10er-Blöcke zum Preis von neun Einzelfahrten holen. Angeboten wird auch eine Jahreskarte um 350,00 Euro. Infos dazu im Technologiezentrum Jennersdorf-Büro der Lichtregion.

Wie funktionierts?

1. Melden Sie Ihren Fahrtwunsch unter 03329/46800 bis 45 Minuten vor der gewünschten Abfahrt an. Wenn Sie wollen, können Sie gleich die Rückfahrt mitbestellen. Der tatsächliche Abholzeitpunkt wird Ihnen mitgeteilt.

2. Das Sammeltaxi holt Sie von zu Hause ab und bringt Sie zum gewünschten Sammelpunkt. Möglicherweise werden am Weg noch andere Fahrgäste mitgenommen.

Die Telefonzentrale ist Montag bis Freitag (werktags) von 8.00 bis 16.00 Uhr erreichbar, für Fahrten am frühen Morgen bitte um Bestellung am Werktag davor.

Feier mit unseren JubilarInnen!

Am 20. Jänner 2018, ab 15 Uhr verbrachten Bürgermeister Franz Josef Kern, Vizebürgermeister Josef Jost sowie die Gemeindevorstände Ernst Mayer, Siegfried Niederer, Roman Bedöcs und Gerhard Lipp mit den GeburtstagsjubilarInnen von Juli bis Dezember 2017 einen gemütlichen Nachmittag im Gasthaus Lang in Kölbereck. Bei einer guten Jause, Kaffee und Mehlspeisen wurden zahlreiche Erinnerungen ausgetauscht sowie vieles aus den Ortsteilen erzählt. Mit Sicherheit wird diese kleine Feier allen Beteiligten noch lange in Erinnerung bleiben!







Am 20. Jänner 2018, ab 15 Uhr verbrachten Bürgermeister Franz Josef Kern, Vizebürgermeister Josef Jost sowie die Gemeindevorstände Ernst Mayer, Siegfried Niederer, Roman Bedöcs und Gerhard Lipp mit den GeburtstagsjubilarInnen von Juli bis Dezember 2017 einen gemütlichen Nachmittag im Gasthaus Lang in Kölbereck. Bei einer guten Jause, Kaffee und Mehlspeisen wurden zahlreiche Erinnerungen ausgetauscht sowie vieles aus den Ortsteilen erzählt. Mit Sicherheit wird diese kleine Feier allen Beteiligten noch lange in Erinnerung bleiben!

Photovoltaik Sonnenkraftwerk-Beteiligungsmodell

Geschätzte Gemeindebürgerinnen und Gemeindebürger!

Um unsere großteils noch intakte Natur zu erhalten, muss der Mensch selbst versuchen, der Entwicklung des Erderwärmungsprozesses entschieden entgegenzutreten. Da nur viele kleine Schritte zu einem "großen Erfolg" führen können, will unsere Marktgemeinde in Zukunft einen Weg, der sich speziell mit Klima-, Umwelt- und Naturschutz beschäftigt, bestreiten.

Mit einem "Photovoltaik Sonnenkraftwerk-Beteiligungsmodell" möchten wir einerseits eine Vorbildwirkung für die Region übernehmen und andererseits zur Bewusstseinsbildung beitragen, dass jeder Mensch einen Anteil zum Klimaschutz leisten kann.

Unsere Marktgemeinde will dieses Beteiligungsmodell zusammen mit dem Modellregionsmanager Ing. Andreas Schneemann bei zwei Projektabende vorstellen.

Termine:

Für die Ortsteile Doiber, Gritsch und Welten findet der Informationsabend am Donnerstag, 01. März 2018 um 19.00 Uhr im Gasthaus Kurta in Gritsch statt.

Für die restlichen Ortsteile am Freitag, 09. März um 19.00 Uhr im Gasthaus Pilz in Sankt Martin an der Raab.