Tourismus

Touristische Einrichtungen

Radweg Neuhauser Hügelland B 70

Hier ist die Welt noch in Ordnung. Obstgärten, viel Wald und das Flair von Grenzland begleiten Sie auf diesen Wegen. Man spürt, hier ist man am südlichsten Zipfel des Burgenlandes. Streckenlänge: 43,3 km

Dieser Radweg ist nur für sportliche Radfahrer zu empfehlen.

Radweg Neuhauser Hügelland B70

Künstlerdorf

  In St. Martin an der Raab gibt es eine lebendige Kunst- und Kulturszene.
Im Ortsteil Neumarkt an der Raab hat sich der " Kulturverein Künstlerdorf Neumarkt an der Raab" etabliert und ist weit über die Grenzen hinaus bekannt.

R11 - Erlebnisradweg

  St. Martin an der Raab liegt direkt am "R11 - Erlebnisradweg - Raabtal", der vom Raab-Ursprung über Weiz - Gleisdorf - Feldbach - Fehring und St. Martin zum Bahnhof Jennersdorf führt. Die Gesamtlänge beträgt rund 113 km - wobei sich selbstverständlich auch einzelne Etappen als erlebnisreiche Radltouren anbieten.
 

Römermuseum

  Die urkundlich erstmalig 1387 erwähnte Marktgemeinde St. Martin/Raab mit der weithin sichtbaren spätbarocken Pfarrkirche beherbergt wichtige römerzeitliche Fundstätten.

AbenteuerWelten

  3-D Bogensportanlage, Hanflabyrinth, Traktorparcours, Naturkegelbahn und Bauernladen mit vielen Köstlichkeiten erwarten Sie.

Naturpark Raab

  Der Naturpark Raab wurde am 16. Dezember 1997 mit dem Ziel gegründet, die artenreiche Tier- und Pflanzenwelt, sowie die kleinstrukturierte Landwirtschaft zu erhalten und zu schützen. Nähere Informationen über den Naturpark Raab erhalten Sie unter www.naturparkraab.at.

Dreiländereck

 

Im Friedensvertrag von St. Germain (im Oktober 1919) wurde der Dreiländergrenzpunkt Österreich-Ungarn-SHS-Staaten (Slowenien-Kroatien-Serbien) in etwa 2 km Entfernung von Tauka nach Osten zu an der Wasserscheide von Mur und Raab festgelegt.